Muskelaufbau bei electio

Fit statt dürr: Warum uns Sport schön macht

Gewichtsreduzierung, hartes Training und sehr viel Disziplin: Viele Menschen verbinden ausschließlich diese Begriffe mit dem Thema Sport. Doch die Bewegung sorgt nicht nur dafür, dass der Mensch mehr Energie bekommt, sie macht ihn auch schön und fit. Wichtig ist, dass man sich für eine Sportart entscheidet, die Spaß macht.

Sportarten gibt es sehr viele: Ausdauersport, Joggen, Mannschaftssport oder Krafttraining – jeder kann sich hier nach Wunsch auspowern,  und sogar den stressigen Arbeitsalltag abbauen. Neben den genannten Aspekten sorgen die sportlichen Aktivitäten aber auch für besseres Wohlbefinden und eine schöne Figur. Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt und der Mensch fühlt sich in seiner Haut einfach wohler. Dies ist sowohl innerlich zu spüren als auch äußerlich zu sehen.

 

Regelmäßiger Sport bringt folgende „Schönheitsmerkmale“ mit sich:

  • bessere Durchblutung der Haut, da diese gut mit Nährstoffen versorgt wird
  • Produktion von Kollagen wird angeregt, sodass das Bindegewebe straff und elastisch bleibt
  • Übungen für die Hüfte und das Becken sorgen für eine gute Haltung
  • Pilates, Yoga und Co. Unterstützen ebenfalls die Haltung und lindern Rückenschmerzen
  • es kommt zu einem ausgeglicheneren Gemütszustand, weil Stress abgebaut wird

Damit sich ein Sportler so fühlen kann, muss er sich nicht mit einer Sportart „herumquälen“, die ihm die Tränen in die Augen treibt.

Tanzen, Wandern, Radfahren oder Schwimmen sind ebenfalls hervorragend geeignet, um sich fit zu halten. Für diejenigen, die effektiv mit Sport abnehmen möchten, bietet sich eine geeignete Sporternährung und ein Trainingsplan als zusätzliche Unterstützung an. Wer eine Diät macht, sollte dabei streng auf die vorgegebenen Regeln achten, damit es nicht zu einem Jojo-Effekt kommt.

Generell ist eine kalorienbewusste Ernährungsweise wichtig, damit auch die Pfunde neben der Fitness langfristig purzeln können.

Sport macht das Leben schöner?

Ja. Denn Sport beeinflusst nicht nur Körper und Geist positiv. Er wirkt sich auf das gesamte Leben aus. Die 5 Gründe:

Sport macht jung: Visionen, Ziele und Motivation gehören ebenso zum Sport wie zum gesamten Leben.

Mehr Gelassenheit: Sport führt dazu, dass man gelassener durchs Leben geht und die Dinge viel optimistischer betrachtet. Auch das Selbstbewusstsein steigert sich im Allgemeinen.

An Stärke gewinnen: Rückenübungen und Krafttraining bauen Kraft auf. Diese macht sich bei der Bewältigung von alltäglichen Dingen schnell bemerkbar.

Die Aktivität steigt: Sport macht auch frühere „Couchpotatoes“ aktiv. Es gelingt ihnen fortan leichter, Probleme an der Wurzel zu packen. Auch ältere Menschen professionelles von einer gesunden, aktiven Lebensweise.

Bewegung fördert die Intelligenz: Durch technische Sportarten werden Nervenwachstumshormone gebildet. So sind Tischtennisspieler und Turner nachweislich schlaue Menschen.

m gjhWelche Sportart die richtige ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Sie muss zum einen Spaß machen und sich zum anderen gut in den Alltag integrieren lassen.

Effizientes Bodybuilding bekommt inzwischen für immer mehr Menschen zusätzliche Relevanz.

Einfach von Zeit zu Zeit zu pumpen ist aber keinstenfalls ausreichend, will man mit einem durchtrainierten Körper und starken Muskeln Eindruck machen.

Für einen effektiven Muskelaufbau ist ein individuell zusammengestellter Trainingsplan sowie natürlich auch eine für das Muskelwachstum abgestimmte Ernährung bedeutend.

Trainingsplan Muskelaufbau – Individualität zahlt sich aus

Nur mit einem zugeschnittenen Trainingsplan kann man effizienten Muskelaufbau erreichen, da jede Person andere Voraussetzungen bei Körperbau und Kondition mitbringt. Ehe man mit dem Training loslegt sollte der Bodybuilder exakt erfassen, mit welchem Körpergewicht man anfängt. Profis empfehlen, bis zu 6 Mal die Woche zu trainieren .

Mit dem unbedingt nötigen Aufwärmen vor dem Training schützt man sich vor möglichen Verletzungen. Für ein optimales Resultat im Bodybuilding werden dann die unterschiedlichen Trainingseinheiten regelmäßig wiederholt. Hier sind acht bis zehn Trainingsmethoden ratsam. Fühlt man sich nicht genug gefordert, ist es erforderlich, schwerere Gewichte zu benutzen. Aber auch eine Pause zwischen den Einheiten muss berücksichtigt werden.

gbrwge
Ernährungsweise für mehr Muskelwachstum

Um den gewünschten muskulösen Körper zustande zu bringen ist Übung sowie Willenskraft nicht alles. Außerdem wichtig ist die Ernährungsweise. Nur dann wenn die richtige Menge an Energie und eine optimale Versorgung mit hochwertigem Eiweiß gegeben ist, kann schnelles Muskelwachstum möglich werden. Proteine spielen beim Muskelwachstum eine überaus wichtige Rolle, sodass 2 g Protein pro Kilo Körpergewicht angeraten werden. Überaus eiweißreich sind Nahrungsmittel wie etwa Fisch, Eier, Nüsse und Fleisch. Besonders hoch konzentriertes Eiweiß erhält man in Eiweißriegeln und Eiweißpulver . Mit proteinreicher Nahrung ungefähr zwei Std. vor und nach dem Training kann der Bodybuilder besonders gute Resultate erzielen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier. Ihre Fragen können Sie uns per Kontaktformular schicken.